top of page
Suche
  • Nicole

Hauptsache, die Wohnräume sind schön!



So lautet eine weitverbreitete Einstellung.


Dazu hat die britische Aufräumberaterin Karen Kingston eine andere Meinung:

Der Zustand deines Kellers bzw. Speichers symbolisiert Teile deines Lebens und nimmt daher größeren Einfluss auf dich, als du glaubst.


Keller: Mit der Vergangenheit ins Reine kommen


Auch wenn du nur wenige Zeit im Keller und auf dem Speicher verbringst. Wenn du in diesen Lagerräumen Ordnung machst, verbessert sich auch dein Lebensgefühl.

Es ist wahr, die Wirkung eines ordentlichen Lagerraums ist verblüffend!

Wenn du besonders viele unaufgeräumte Sachen im Keller oder Schuppen lagerst, kann das ein Symbol für ungelöste Aufgaben sein. Alle Gegenstände, die aufbewahrt werden weil sie noch einmal gebraucht werden könnten, fesseln an die Vergangenheit.


Tipp: Selbstverständlich ist der Keller ein guter Lagerraum. Aber nur für Sachen, die wenigstens einmal im Jahr benutzt werden. Ordne alles so an, dass jeder Gegenstand direkt erreichbar ist (also nicht erst die Tischtennisplatte weggeräumt werden muss, um an die Skiausrüstung zu kommen) und dass Luft und Energie dazwischen zirkulieren können. Ein aufgeräumter, heller und luftiger Keller macht fröhlich, mutig und versetzt dich in eine positive Grundstimmung.


Speicher: Mit Elan in die Zukunft


Ist der oberste Raum des Zuhauses vollgestopft, kann das Entwicklungsmöglichkeiten behindern. Ein unaufgeräumter Dachboden wirkt wie ein Deckel, der an der Entfaltung hindert.


Tipp: Wenn du deinen Dachboden von alten Souvenirs, Erinnerungsstücken, abgetragenen Kleidern und anderem befreist, wirst du neue Perspektiven entdecken, von denen du bisher nicht zu träumen gewagt hast. Vielleicht hast du die Möglichkeit, das Dachgeschoss auszubauen. Hier oben ist oftmals der beste Raum für kreative Tätigkeiten wie Malen oder Schreiben.


Tote Räume zum Leben erwecken


Das gleiche gilt für Zimmer die zu einem Aufbewahrungsort für alles geworden sind, was keinen richtigen Platz hat. Ein derartiger toter Raum mitten in der Wohnung oder im Haus wirkt wie ein Klotz am Bein.

Es lohnt sich also diese Räume zu entrümpeln und die übrigen, dort noch gelagerten Dinge sauber und in übersichtlicher Form zu lagern. Oftmals verbirgt sich in den Räumen ein nicht entdecktes Potential.  Wozu kann das Zimmer noch dienen? Ein Meditationsraum, eine Kreativwerkstätte oder eine eigene kleine Oase als Rückzugsort.


Tipp: Wenn du Dinge temporär in einem der Lagerräume auslagerst (z. B. die Kiste mit Flohmarktware), egal ob Keller oder Speicher, notiere dir, bis wann diese wieder von dort verschwinden sollen.

6 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Kommentare


bottom of page